Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 18. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Kreis Höxter (red). Die Mobilfunkversorgung in Nordrhein-Westfalen ist ausbaufähig. Gerade im ländlichen Raum sind zahlreiche Funklöcher zu finden. Um die jeweiligen Funklöcher ausfindig zu machen, startet die NRW-Landesregierung nun eine Mobilfunkmesswoche vom 27. Mai bis 3. Juni 2023. Alle Bürgerinnen und Bürger sind in dem genannten Zeitraum dazu aufgerufen, über die Breitbandmessung/Funkloch-App der Bundesnetzagentur Funklöcher zu melden und sich somit aktiv daran zu beteiligen, Funklöcher ausfindig zu machen.

„Im Kreis Höxter haben wir noch immer zahlreiche Funklöcher. Diese sorgen nicht nur im Alltag für Verärgerung, sondern können auch zu einer Gefahr werden, wenn im Notfall kein Anruf abgesetzt werden kann. Ich freue mich daher sehr, dass auf Initiative der Mobilfunkkoordinatorinnen

und -koordinatoren in den Kreisen und kreisfreien Städten eine Mobilfunkmesswoche durchgeführt wird. Dies ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, betont der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Goeken.

 Hintergrund:

Mit der Breitbandmessung/Funkloch-App der Bundesnetzagentur können Kundinnen und Kunden die augenblickliche Netzverfügbarkeit ihres Mobilfunknetzes unkompliziert erfassen und so möglicherweise vorhandene Funklöcher ermitteln. Die jeweilige Netzverfügbarkeit (kein Netz, 2G, 4G, 5G) wird dafür auf dem Endgerät gespeichert. Die Ergebnisse werden anonymisiert an die Bundesnetzagentur übermittelt, in der Funkloch-Karte des Gigabitgrundbuchs des Bundes verarbeitet und im Nachgang der Mobilfunkmesswoche für Nordrhein-Westfalen ausgewertet. Die Funkloch-App steht kostenlos und werbefrei in den App-Stores zum Download bereit. Nähere Informationen zur Mobilfunkmesswoche und zur Funkloch-App sind hier abrufbar: www.mobilfunkmesswoche.nrw.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg